Stichheiler gegen Mückenstiche: Funktionsweise & Anwendung

5. August 2020
12 Min.

Eine Wanderung in der Natur oder ein Picknick am See – was gibt es Schöneres? Wären da nur nicht die lästigen Mücken! Trotz Schutzvorkehrungen wie Insektensprays sind unangenehme Stiche kaum vollständig vermeidbar. Schnelle Hilfe versprechen Stichheiler, die komplett ohne chemische Wirkstoffe auskommen und thermisch, elektrisch oder mechanisch funktionieren. Wir stellen Ihnen die verschiedenen Modelle vor.

Frau wurde von einem Insekt gestochen und wünscht sich nun, sie hätte ihren Stichheiler dabei.

Überblick:


Was ist ein Stichheiler?

Es juckt und juckt – Mückenstiche sind oft unscheinbar, meist aber sehr unangenehm. Der Drang zu Kratzen ist groß, aber genau das sollten Betroffene möglichst unterlassen. Denn zum einen hält die Linderung nur kurzfristig an, zum anderen können dadurch Krankheitserreger in die Wunde gelangen und die Einstichstelle sich entzünden.

Damit es erst gar nicht so weit kommt, können sogenannte Stichheiler zum Einsatz kommen. Das sind Geräte, mit denen Mückenstiche äußerlich behandelt werden. Sie mindern die allergische Reaktion, die durch den Biss beziehungsweise Stich entsteht und sorgen somit für eine schnelle Linderung des Juckreizes.

Vorteile der Geräte im Überblick

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Insektenstiche zu behandeln, beispielsweise mit juckreizlindernden Salben aus der Apotheke. Stichheiler sind jedoch vor allem aufgrund folgender Eigenschaften beliebt:

  • Sie sind frei von chemischen Wirkstoffen.
  • Stichheiler finden in jeder Handtasche Platz und sind praktisch für Reisen oder längere Outdoor-Trips.
  • Die Anwendung ist einfach: Sie werden direkt an die betroffene Hautstelle gehalten und sorgen dafür, dass der Juckreiz rasch abnimmt.
  • Sie eignen sich für Insektenstiche aller Art (zum Beispiel bei Bremsen, Wespen, Bienen und Hornissen), aber auch bei Hautreaktionen durch Quallen oder giftigen Pflanzen können sie angewendet werden.
  • Im Vergleich zu Cremes und Co. hinterlassen sie keine unschönen Flecken auf der Kleidung.

Stichheiler sind in der Apotheke oder in Drogerien erhältlich – genauso wie in Online-Shops. Der Vorteil vom Kauf im Internet ist, dass hier meist Erfahrungen anderer Käufer nachgelesen und Eigenschaften sowie Preise der einzelnen Produkte miteinander verglichen werden können. Je nach Modell kann für Stichheiler zwischen etwa 2 Euro und 30 Euro ausgegeben werden.

Thermische Stichheiler

Thermische Stichheiler arbeiten mit Hitze: Bei einer Temperatur von über 50 Grad Celsius zersetzt sich das Gift von Insekten und die Ausschüttung von Histamin, ein körpereigener Botenstoff, der für die allergische Reaktion verantwortlich ist, wird gehemmt. Bei bisherigen Beobachtungen nahmen Schmerzen, Juckreiz und Schwellung dadurch innerhalb von wenigen Minuten dauerhaft ab.1

Die Geräte besitzen einen Kontaktfläche (meist aus Keramik), die an die Einstichstelle gehalten wird und bei Druck auf einen Knopf heiß wird. Die meisten Modelle sind batteriebetrieben, es sind aber inzwischen auch neuere Produkte auf dem Markt, die beispielsweise per USB-Stecker am Smartphone angeschlossen werden.

Und auch ansonsten gibt es Unterschiede: Bei einigen Wärmestiften lässt sich die Temperatur einstellen, bei anderen (beispielsweise bite away® StichheilerAnzeige ) hat der Anwender die Wahl zwischen einer Wärmeeinwirkung von 3 Sekunden (für Kinder) oder 5 Sekunden (für Erwachsene). Ist der Juckreiz noch immer vorhanden, kann der Stift nach einer Pause von einigen Minuten erneut an die Einstichstelle gehalten werden.

Gut zu wissen: Mittlerweile gibt es Geräte für die Behandlung von Herpes, die nach einem ähnlichen Prinzip funktionieren. Wie bei Insektenstichen kann auch hier konzentrierte Wärme die Ausschüttung von Histamin und Abbauenzymen positiv beeinflussen und Entzündungsreaktionen hemmen.

VorteileNachteile
  • ohne Chemie, rein physische Anwendung
  • einfache Handhabung
  • schnell und zuverlässig
  • auf sonnengereizter oder empfindlicher Haut sehr unangenehm
  • bei Babys und kleineren Kinder besteht Verbrennungsgefahr

Beispiele:

bite away – Elektronischer Stichheiler
  • Anwendungsgebiet: Insektenstiche
  • Wirkweise: konzentrierte Wärme (51 Grad Celsius)
  • Geeignet für: Schwangere, Allergiker und Kinder (Eigenanwendung ab 12 Jahren)
  • Batterien: 2 x AA-Batterien
Bei Amazon anschauen

MosQuit Elektronischer Stichheiler
  • Anwendungsgebiet: Insektenstiche
  • Wirkweise: konzentrierte Wärme (45 oder 50 Grad Celsius)
  • Geeignet für: keine Angaben
  • Batterien: 9 Volt Blockbatterie
Bei Amazon anschauen

heat_it Elektronischer Stichheiler
  • Anwendungsgebiet: Insektenstiche
  • Wirkweise: konzentrierte Wärme (per App individuell einstellbar)
  • Geeignet für: Kinder ab 4 Jahren (Eigenanwendung ab 12 Jahren)
  • Batterien: nein; verbraucht etwa 0,2 % Handyakku pro Anwendung
Bei Amazon anschauen

Elektrische Stichheiler ohne Batterien

Bei elektrischen Stichheilern wird der Strom nicht durch Batterien erzeugt, sondern durch einen Piezo-Zünder. Die Piezoelektrizität funktioniert auf Basis von mechanischer Druckeinwirkung meist auf Quarzkristallen. Diese bestehen aus sechseckigen Waben, deren Endpunkte abwechselnd positive und negative Ladungen tragen. Durch die Druckauswirkung verschieben sich die Gitterbausteine derart, dass ein Stromschlag entsteht. Dieser bewirkt, dass die Freisetzung von Histamin (Gewebshormon und Botenstoff, verantwortlich für allergische Reaktion bei Insektenstichen) unterbunden wird und kein Juckreiz entsteht.

Zur Anwendung wird die Spitze des Mückenstifts auf die Einstichstelle platziert und Druck auf einen angebrachten Knopf ausgeübt, der zur Aussendung des Spannungsimpulses führt. Dieser kann mit einem leichten Einstich verglichen werden. Dennoch sind nicht alle Geräte für die Anwendung bei Kindern geeignet.

Zur Behandlung der Stiche muss jede Einstichstelle zudem oft mehrmals angeklickt werden. Die Anzahl der möglichen Impulse ist– je nach Modell – meist auf 1.000 bis 20.000 begrenzt.

VorteileNachteile
  • gute Wirksamkeit
  • ohne Batterie
  • ohne Chemie
  • hautschonende Behandlung
  • nicht für Menschen geeignet, die an Epilepsien leiden oder einen Herzschrittmachen haben
  • eine einzige Anwendung reicht zumeist nicht aus
  • begrenzte Anzahl an Zündungen
  • nicht alle Modelle sind für Kinder geeignet (vorher Produktangaben lesen)

Beispiele:

Care Plus Erste Hilfe Set
  • Anwendungsgebiet: Juckreiz nach Mückenstichen; Quallenverbrennungen
  • Wirkweise: sendet elektrischen Impuls aus
  • Geeignet für: keine Angaben
  • Batterien: benötigt keine Batterie; ausreichend für 1.000 Anwendungen
Bei Amazon anschauen

Zapperclick der Mückenstich Heiler Mosquito Bits
  • Anwendungsgebiet: Insektenstiche
  • Wirkweise: sendet elektrischen Impuls aus
  • Geeignet für: keine Angaben
  • Batterien: benötigt keine Batterie; ausreichend für 1.000 Anwendungen
Bei Amazon anschauen

NCM T177 Eco-Click Power-Version
  • Anwendungsgebiet: Insektenstiche
  • Wirkweise: sendet elektrischen Impuls aus
  • Geeignet für: NICHT für Träger von Herzschrittmachern
  • Batterien: benötigt keine Batterie
Bei Amazon anschauen

Relags Disco Click
  • Anwendungsgebiet: Insektenstiche
  • Wirkweise: sendet elektrischen Impuls aus
  • Geeignet für: NICHT für KLeinkinder und Träger von Herzschrittmachern
  • Batterien: benötigt keine Batterie; ausreichend für bis zu 20.000 Anwendungen
Bei Amazon anschauen

Mechanische Stichheiler

Bei rein mechanisch wirkenden Stichheilern handelt es sich genau genommen um eine Unterdruck-Minipumpe, mit der das Insektengift entfernt werden kann. Sie besteht meist aus zwei Komponenten: einer Art Spritze und einem dazugehörigen Aufsatz. Die Anwendung ist sehr einfach:

  • Unmittelbar nach dem Stich wird die Öffnung der Kanüle auf die betroffene Hautstelle gesetzt.
  • Anschließend wird der bewegliche Teil der Spritze (Kolben) nach oben gezogen.
  • Im Inneren des Stiftes entsteht ein Unterdruck, der die Giftstoffe des Insektes herauszieht.
  • Durch die Verringerung der Giftmenge kann eine übermäßige Schwellung beziehungsweise Hautreaktion verhindert werden.

Ein solcher Insektenstichentferner ist auch bei Vergiftungen durch Schlangen oder Skorpione anwendbar. Einen Arztbesuch ersetzt die Behandlung allerdings nicht!

VorteileNachteile
  • ohne Chemie
  • braucht keine Batterie/Strom
  • für Kinder, Allergiker und Schwangere geeignet
  • keine kühlende Wirkung

Beispiele:

Gift Extractor Aspivenin
  • Anwendungsgebiete: bei Insektenstichen und Ausschlag verursachenden Pflanzen und Tieren
  • Wirkweise: Unterdruck saugt Gift heraus
  • Geeignet für: keine Angaben
  • Batterien: nicht notwendig
Bei Amazon anschauen

YUEWO Schlangenbiss-Kit und Stichsaugpumpe
  • Anwendungsgebiete: Insektenstiche und giftige Bisse (Spinnen, Schlangen)
  • Wirkweise: Unterdruck saugt Gift heraus
  • Geeignet für: alle Menschen (auch Kinder)
  • Batterien: nicht notwendig
Bei Amazon anschauen

SAWYER Extraktionspumpe für Bienenstich und Snake Biss
  • Anwendungsgebiete: Insektenstiche und Schlangenbisse
  • Wirkweise: Unterdruck saugt Gift heraus
  • Geeignet für: keine Angaben
  • Batterien: nicht notwendig
Bei Amazon anschauen

Care Plus Tropicare Giftabsauger Venimex Extractor
  • Anwendungsgebiete: Insekten- und Skorpion-Stiche
  • Wirkweise: Unterdruck saugt Gift heraus
  • Geeignet für: keine Angaben
  • Batterien: nicht notwendig
Bei Amazon anschauen

Kaufkriterien: Das sollten Sie beachten

Egal ob für Zuhause oder die Reiseapotheke: Mit einem Stichheiler sind Sie im Falle eines Insektenstichs gut vorbereitet. Aber welches Gerät soll es sein? Grundsätzlich muss jeder für sich selbst entscheiden, welches Produkt am besten zu ihm passt. Es gibt jedoch ein paar Kriterien, die Sie beim Kauf berücksichtigen sollten. Dazu gehören:

  • Hautempfindlichkeit: Die Wahrnehmung von Schmerzen ist sowohl an verschiedenen Körperstellen als auch von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich. Was der eine kaum bemerkt, ist für den anderen eventuell sehr unangenehm. Vor allem bei thermischen Stichheilern und bei Kindern sollte dieser Punkt berücksichtigt werden. Von Vorteil ist dabei, wenn die Temperatur oder – wie beim bite away® StichheilerAnzeige – die Behandlungsdauer eingestellt werden kann. Testen Sie die Anwendung zudem vorher an weniger empfindlichen Körperstellen (zum Beispiel am Arm).
  • Form: Gerade für unterwegs sollte ein Insektenstift-Helfer eine handliche und kompakte Form besitzen. Zu beachten gilt ebenfalls, dass mit einem größeren Gerät schwieriger ist, an bestimmte Körperstellen zu gelangen.
  • Haltbarkeit: Die Anwendung von elektrischen Insektenstift-Helfern mit Piezo-Zünder ist auf etwa 1.000 Mal begrenzt. Wärmestifte sind länger haltbar, vor allem bei Aufenthalten in der Wildnis müssen sie aber daran denken, dass nach etwa 300 Behandlungen die Batterien gewechselt werden müssen. Bei mechanischen Stichheilern gibt es keine Begrenzungen, sie sind beliebig oft einsetzbar.
  • Sicherheit: Gerade bei elektrischen und thermischen Stichheilern ist drauf zu achten, dass durch den elektrischen Impuls beziehungsweise die konzentrierte Wärme keine Verletzungsgefahr besteht. Eine gültige CE-Zulassung gibt Hinweis auf die Vertrauenswürdigkeit eines Herstellers. Die Buchstaben stehen für „Conformité Européenne“ und sagen aus, dass das Produkt allen geltenden europäischen Vorschriften entspricht.

Stichheiler im Test

Eine gute Basis für eine Kaufentscheidung bietet oftmals der Blick in einschlägige Testmagazine. In Deutschland hat vor allem die Einschätzung der Stiftung Warentest – eine unabhängige Verbraucherorganisation, die umfangreichen Praxis- & Labortests durchführt – Gewicht. So interessant die Ergebnisse wären, bisher (Stand: Juli 2020) hat Stiftung Warentest leider noch keine Stichheiler getestet. Bei einem Vergleichstest des Onlineportals COMPUTER BILD, bei der unter anderem die Kundenbewertung bei Amazon und Reisepraktikabilität berücksichtigt wurden, schnitt der thermische bite away® StichheilerAnzeige am besten ab, als Preis-Leistungs-Sieger wurde das elektrische Gerät NCM T177 Evo-ClickAnzeige ausgezeichnet.2

Miriam Och
Redakteur/in