Vorbeugung von Wespenstichen und Bienenstichen

Zitrusfrüchte mit Nelken: Vorbeugung von Wespenstichen

Gerade für Kinder können Bienenstiche und Wespenstiche unangenehm oder sogar gefährlich werden. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihr Kind zum Schutz vor Wespen und Bienen immer im Freien mit Schuhen herumläuft. Es kommt häufig vor, dass Wespen und Bienen zustechen, weil sie sonst zertreten werden würden.




Tipps zur Vobeugung von Wespenstichen & Bienenstichen

Wespen haben auch an menschlichen Nahrungsmitteln Interesse. Decken Sie deshalb Ihre Getränke immer zu. Kindern können Sie im Sommer einen Strohhalm für ihr Getränk geben. Lassen Sie Lebensmittel nicht im Freien offen stehen! Decken Sie die Lebensmittel immer ab oder stellen Sie die Lebensmittel in geschlossene Räume. Sollten Sie im Sommer etwas Süßes verschütten, wie zum Beispiel Limonade, waschen Sie es mit viel Wasser weg. Die Wespen und Bienen sammeln sich sonst an der „süßen Pfütze“. Generell gilt: seien Sie vorsichtig beim Essen und Trinken, denn Stiche in den Mund oder Hals sind sehr gefährlich!

Bienen- und Wespennester entfernen: nur vom Profi!

Sollten Sie bei sich zu Hause ein Wespen- oder Bienennest entdecken, rufen Sie einen professionellen Imker, einen Schädlingsexperten oder das Amt für Natur- und Umweltschutz. Legen Sie auf keinen Fall selbst Hand an!

Weitere Maßnahmen zur Vorbeugung von Wespen- und Bienenstichen

Sollten Sie in einer Gegend leben, in der viele Bienen und Wespen sind, lohnt sich auch das Anbringen von Mückengittern. Das hilft auch gegen Bremsenstiche und Mückenstiche. Diese Gitter können vor dem Fenster angebracht werden und halten somit die ungewünschten Besucher ab.

Wenn eine Wespe oder eine Biene Sie umkreist, geraten Sie nicht in Panik. Schnelle Scheuchbewegungen können von den Insekten als Angriff aufgefasst werden!

Gelangen Sie direkt zu den Themen:

Schutz vor Zecken >>

Erste Hilfe bei Mückenstichen und Bremsenstichen >>

Krankheiten durch Zeckenbisse >>