Wespen und Bienen

Aussehen von Wespen und Bienen: Unterschiede & Gemeinsamkeiten

Wespen und Bienen gehören zu den gefürchteten Stechinsekten, wobei sie sich allerdings grundlegend unterscheiden. Äußerlich unterscheiden sich Wespen von den Bienen durch ihren glatten Körper. Bienen sind behaart. Beide Arten haben eine schwärzlich-bräunlich-gelbe Musterung.

Verhalten & Ernährung: Pflanzennektar & Co.

Eine Biene bei der Nahrungsaufnahme von Pflanzennektar Beide Insekten leben in Staaten mit einer strikten Hierarchie. Nur die Königin legt Eier. Um die Königin herum lebt ein Hofstaat von Arbeitern und Kundschaftern. Wespen und Bienen ernähren sich von Pflanzennektar. Einige Arten haben sich auch auf menschliche Nahrung spezialisiert. Manche Wespen ernähren sich auch von anderen Insekten und Larven. Bienen und Wespen benötigen warme Temperaturen. Wespen sterben, wenn es zu kalt wird. Allein die befruchtete Jungkönigin kann überwintern. Bienen fallen ab 10 Grad in eine Kältestarre.

Wie stechen Bienen und Wespen?

Wespen nutzen ihren Stachel, um mit einer Giftinjektion gegen Feinde vorzugehen. Sie können beliebig oft stechen. Bienen können das nicht. Nur die Bienen-Arbeiterinnen haben einen Giftstachel. An diesem Giftstachel befindet sich ein Widerhaken, der bewirkt, dass Bienen nur ein einziges Mal stechen können. Sticht die Biene zu, reißt aus ihrem Hinterleib der Stachel und die Giftblase, da sie ihn nicht mehr aus der Haut des Opfers ziehen können. Die Biene verendet an dieser Verletzung. Bienenstiche und Wespenstiche lösen bei empfindlichen Personen allergische Reaktionen aus. Deswegen ist ein Schutz vor Wespen und Bienen zu empfehlen.

Gelangen Sie direkt zu den Themen:

Zeckenbiss >>

Mücken und Bremsen >>

Bremsenstiche und Mückenstiche >>