Entzündungen nach Insektenstichen

Symptome nach einem Insektenstich

Eine aufgeschnittene rohe Zwiebel hilft, die Entzündung durch einen Insektenstich zu lindern

Jeder Insektenstich macht sich durch unterschiedlichste Symptome bemerkbar. Der Stich schmerzt, juckt oder schwillt leicht an. In der Regel lassen die Symptome nach einigen Stunden nach und der Insektenstich heilt folgenlos und ohne Komplikationen nach einigen Tagen ab. Gelangen jedoch Krankheitserreger oder Bakterien in die Stichstelle (beispielsweise durch Aufkratzen des Insektenstichs), kann eine Entzündung entstehen. Eine Entzündung zeigt sich generell durch unterschiedliche Symptome wie Rötung, Überwärmung, Schwellung, Schmerz und eingeschränkte Funktion des entzündeten Bereichs. Bessern sich die Symptome nach einem Insektenstich nicht oder werden schlimmer, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann – falls erforderlich – Antibiotika verordnen. Zusätzlich können Kortisonpräparate (Salben) die Entzündung lindern.  Auf keinen Fall sollte man eine Entzündung unbehandelt lassen.

Wie kann man Entzündungen nach Insektenstichen vermeiden?

Um eine Entzündung nach einem Insektenstich zu vermeiden, ist es besonders wichtig, nicht an dem Stich zu kratzen. Zum einen verschlimmert sich der Juckreiz, zum anderen können Bakterien in die Wunde eindringen und eine Entzündung auslösen. Um die Symptome eines Insektenstichs zu lindern, sollte die Haut gekühlt werden. Dazu eignen sich Kühlakkus oder Kühlsalben, die in der Apotheke erhältlich sind. Kühlakkus sollten nicht direkt auf die Haut gelegt, sondern mit einem Tuch umwickelt werden, damit es nicht zu Erfrierungen kommt. 

Schnakenstich entzündet? Abschwellende & entzündungshemmende Tipps

Bei einer leichten Entzündung können Hausmittel helfen, die Infektion abklingen zu lassen. Ein altbewährtes Hausmittel ist die Speisezwiebel. Sie besitzt entzündungshemmende Eigenschaften. Um die Entzündung nach einem Insektenstich zu lindern, wird eine Zwiebel angeschnitten und die Schnittfläche für ein paar Minuten auf die Haut gelegt. Dieser Vorgang wird mehrmals am Tag wiederholt. Auch Quark ist ein bekanntes Hausmittel bei Entzündungen, dieser wirkt abschwellend, entzündungshemmend und schmerzlindernd. Streichen Sie den Quark entweder direkt auf die Haut werden oder als legen Sie Quarkwickel auf die Haut.

Sollte die Anwendung mit der Zwiebel oder dem Quark nicht helfen, ist ein Arzt aufzusuchen. Dann reicht die Behandlung der Entzündung mit einfachen Hausmitteln nicht mehr aus.  

Gelangen Sie hier direkt zu den Themen:
Insektenschutz: Repellentien >>

Hausmittel gegen Insektenstiche >>

Zeckenbissallergie >>