Freunde beim Picknick in der Natur an einem Sommertag: richtiger Schutz vor Mücken & Zecken ist wichtig
Zecken und Insektenstiche

Laue Sommerabende, Wandern in den Bergen oder Spaziergänge mit dem Hund: Es könnte so schön sein, Zeit an der frischen Luft zu verbringen… gäbe es da nicht Zecken und andere Stechinsekten. Verzweifeln müssen Sie deshalb aber nicht! Mit den richtigen Tricks können Sie die Insektenplage gut in Schach halten. Und sollte es doch einmal zum Stich kommen, finden Sie hier die besten Tipps.

Zu den Tipps

Gefährliche Zecken

Beim Blutsaugen können die winzigen Spinnentiere tückische Krankheiten übertragen

Klein, aber oho: Zum einen haben es Zecken auf unser Blut abgesehen, zum anderen sind sie wegen ihrer Größe oftmals auch sehr leicht zu übersehen – bis es zu spät ist. Konnten die Parasiten das Blut des Menschen – oder seines Haustieres – saugen, macht sich das meist durch Juckreiz und eine leichte Rötung an der betroffenen Hautstelle bemerkbar. Das ist zwar lästig, wäre an sich aber nicht weiter schlimm, könnten die Zecken nicht Erkrankungen wie Borreliose oder Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) auf ihren Wirt übertragen.
Vor allem im Frühjahr, wenn die Temperaturen langsam wieder zu steigen beginnen, ist die Gefahr besonders groß. Bis in den Herbst hinein lauern die Zecken dann auf neue Opfer. Dabei führt nicht zwangsläufig jeder Zeckenstich zu einer Erkrankung, doch besteht immer ein gewisses Risiko. Sie sind auf der Suche nach effektiven Methoden, den Zecken vorzubeugen oder Stiche zu behandeln? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Stechinsekten? Bloß nicht!

Nicht nur Zecken treiben ihr Unwesen – unterwegs ist auch so manches Stechinsekt. Einige stechen nur zur Verteidigung, wie etwa Biene und Wespe, wieder andere haben es mit ihrem Stich allerdings auf unser Blut abgesehen. Für den Nachwuchs benötigen die Stechmücken Proteine aus dem Blut, die sie nicht selbst herstellen können. Das Ergebnis ihrer Stiche sind Schwellungen, Rötungen, Juckreiz und sogar Schmerzen.
Für die Betroffenen ist das äußerst unangenehm, für Allergiker unter Umständen gefährlich. Daneben besteht auch bei Insektenstichen die Gefahr einer Übertragung von Infektionskrankheiten – zuhause vor allem aber auch beim Urlaub in warmen Ländern. Damit es bei Ihnen gar nicht erst so weit kommt, erklären wir hier, was Sie zur Vorbeugung und Behandlung der Stiche unternehmen können.